Tim rezensiert: “Die Schule der magischen Tiere Folge 1”

https://www.amazon.de/Die-Schule-magischen-Tiere-H%C3%B6rspiele/dp/386742392X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1520027004&sr=8-1&keywords=die+schule+der+magischen+tiere+h%C3%B6rspiel

Heute möchte ich eine neue Kinderreihe vorstellen, die bei „Universal Karussell“ erscheint. Sie heißt „Die Schule der magischen Tiere“ und momentan sind drei Folgen erschienen. Autorin der Geschichte ist Margit Auer. Als erstes werfen wir einen Blick auf den Inhalt von Folge 1.

Miss Cornfield wird neue Lehrerin in der Klasse, zu der auch Benni und Ida gehören.
Eines Tages stellt sie ihrer Klasse Mr. Morrison vor, der der Inhaber der magischen Zoohandlung ist. Dieser berichtet der Klasse von magischen Tieren und dass bald bereits zwei von ihnen ein Tier erhalten werden. Hier handelt es sich um Ida und Benni. Ida erhält den Fuchs Rabat und Benni die Schildkröte Henrietta. Doch zunächst müssen Benni und Ida erst einmal einige Ungereimtheiten aus dem Weg räumen, die zwischen ihnen stehen. Und dann gilt es auch noch einen Stinkbombenattentäter zu fassen…

Das Cover sagt mir persönlich überhaupt nicht zu. Es ist im Stil der Conni-Hörspiele gehalten und dort gefiel mir die Covergestaltung auch schon nicht. Der Titel der ersten Folge ist gleichzeitig auch der Name der Reihe. Das hätte man geschickter lösen können, da die nächsten Folgen ja auch Titel haben.

 

Der sprecherische Bereich macht großen Spaß. In den Hauptrollen bekommen wir Josephine Martz als Ida, Leander Elias als Benni, Stefan Brönneke als Rabbat und Katja Brügger als Henrietta zu hören. Sie interpretieren ihre Charaktere wirklich gut. Besonders Frau Brügger kauft man die weise Schildkröte wirklich ab. Ob das aber wirklich alle Hauptakteure sind, vermag ich nach einer Folge nicht zu sagen, denn auch andere Kinder bekommen ja noch magische Tiere. Da wäre zum Beispiel noch Daniel Axt in der Rolle des Jo, der auch in der ersten Folge einen entscheidenden Part spielt. Seine Stimme gefällt mir ebenfalls sehr gut.
In weiteren Kinderrollen wären da zum Beispiel noch Selina Böttcher, Lino Böttcher, Flemming Stein oder Julian Greis. Achim Schülke als Mr. Morrison und Gabriele Libbach als Miss Cornfield sind die erwachsenen Akteure der Reihe. Als Erzähler führt Achim Buch ruhig durch die Geschehnisse. Insgesamt eine gelungene Leistung in diesem Bereich.

Der Auftakt in diese neue Reihe gefällt mir gut. Im Mittelpunkt der Geschehnisse stehen die Kinder und die magischen Tiere, die sie im Laufe der Geschichte erhalten. Mit diesen Tieren können sie sprechen und so werden sie zu Gefährten und Freunden, was natürlich ein zentrales Element der Erzählung ist.

In Folge 1 sind es zwei Kinder, die ein magisches Tier erhalten und schwerpunktmäßig beschäftigt man sich auch mit diesen beiden Charakteren. Zum Ende der Geschichte kommen dann noch die Tiere hinzu. Dieser Aufbau ist sehr gelungen. Nun bin ich gespannt, was an weiteren Abenteuern auf uns wartet, denn alle Charaktere sollten ja innerhalb der Handlung verbunden werden.

„Für kleine und große Leute ab 6 Jahren“ steht ja oft auf den Kinderreihen bei „Universal Karussell“ drauf. Hier muss man schon sagen, dass ältere Hörer nur zugreifen sollten, wenn sie ein Faible für Geschichten haben, die sich an ein Publikum richten, welches ich persönlich der Altersschicht zwischen 6 und 10 Jahren zuordnen würde.

Die musikalische Untermalung würde als eher spärlich bezeichnen. Wirklich viele Musikstücke gibt es nicht. Zu Beginn und am Ende bekommen wir ein sehr schönes Lied zu hören.

Insgesamt eine gelungene Kinderproduktion, die man für den Nachwuchs empfehlen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.