Tim rezensiert: “Hui Buh 26 Die kaiserliche Urkunde”

http://www.europa-kinderwelt.de/produkte/details/product/hoerspiel-hui-buh-die-neue-welt-26-die-kaiserlicher-urkunde.html

“Manche Leute sagen, es gibt Gespenster. Manche Leute sagen, es gibt keine Gespenster. Ich aber sage: Hui Buh ist ein Gespenst.”

Prinzessin Annabella von und zu Felsensee soll gekrönt werden und natürlich ist auch König Julius nebst Familie eingeladen. Auch Sophie darf als Zofe mitfahren. Es soll ein großes und prunkvolles Fest werden. Voraussetzung für die Krönung ist eine kaiserliche Urkunde, die Annabella aber sicher aufbewahrt. Doch dann geschieht es: Die Urkunde und eine große Summe Geld verschwinden. Das Geld taucht ausgerechnet bei König Julius im Zimmer auf. Nun gilt es, dessen Unschuld zu beweisen und natürlich auch, die Krönung zu retten. Doch wo ist die Urkunde?

Die Covergestaltung ist wieder einmal herrlich. Die Motive sind unheimlich schön. Eine Verbindung zum Titel herzustellen, gestaltet sich hier allerdings schwierig. Der Klappentext jedenfalls führt ordentlich in die Handlung ein.

Sprechertechnisch bleibt hier alles wie gehabt und unser Hauptcast macht einen außerordentlich guten Job. In der Rolle der Annabella bekommen wir Debora Weigert zu hören, die mir sehr gut gefällt. Sie interpretiert die Rolle ähnlich wie Christoph Maria Herbst als Julius und kommt somit als “Blaublüter” einfach nur erfrischend und sympathisch rüber. Sehr gelungen auch der Auftritt von Rüdiger Kuhlbrodt als Arlington, der den Unsympathen performt und hier ebenfalls klasse agiert. In weiteren Rollen bekommen wir unter anderen noch Jan-David Rönfeld, Christian Rode oder Ingo Albrecht zu hören. Insgesamt eine sehr gute Leistung in diesem Bereich.

Die 26. Folge dieser tollen Reihe für Jung und Alt führt uns auf das Schloss der Annabella von und zu Felsensee. Sie ist die Lieblingscousine von König Julius. Die Folge präsentiert sich mit einer Laufzeit von knapp 82 Minuten als ein sehr langes Hörspiel. Ob sich das jüngere Publikum über diese Zeit hinweg konzentrieren kann, wage ich zu bezweifeln. Hier wären Kürzungen mit Sicherheit angebracht – zum Beispiel bei der Einleitung, da diese ist schon ziemlich lang ist. Dies sollten Eltern beim Kauf des Hörspiels schon bedenken. Anders betrachtet ist ein 8-Jähriger ja auch in der Lage, nach der Hälfte des Hörspiels die Pause-Taste zu betätigen. Auf der anderen Seite gibt es da allerdings die ältere Hörerschaft und die wird die doch recht lange Laufzeit nicht stören, denn zu keinem Zeitpunkt wird es uninteressant oder gar langweilig. Man mag ein klein wenig kritisieren, dass es ein klein wenig lange dauert, bis es dann zur eigentlichen Geschichte rund um die Urkunde kommt, aber auch bis zu dem Zeitpunkt ist die Unterhaltung vortrefflich.

So bleib es bei einer gelungenen Geschichte, bei der es spannend und turbulent zugeht. Dabei gibt es tolle und vor allem witzige Dialoge und Sprüche, die einem das ein oder andere Mal herzlich schmunzeln lassen.

Musikalisch ist das eine sehr feine Angelegenheit. Wir bekommen tolle orchestrale Stücke dargeboten. Auch die Geräusche untermauern immer das Geschehen und werden passend eingesetzt.

Insgesamt erneut eine gute Folge der Reihe, die für jüngere und ältere Hörer gleichermaßen geeignet ist.

5 thoughts on “Tim rezensiert: “Hui Buh 26 Die kaiserliche Urkunde””

  1. Solltest Du im Zweifel sein, wegen meiner Bedenken, die ich äuserte frag Xenia, sie weiß wovon ich rede.
    Denn HUI BUH ist ein Lieblingshörspiel von ihr, also nutze ihr Wissen

  2. lieber Florian,
    Da Du und Deine Kollegen, oft mit Hörspielschafenden, zu tun habt, könntest Du , oder einer Deiner
    Freunde , nicht bei der nächster Gelegenheit den HUI BUH Schaffenden darauf ansprechen, warum Sie,
    die Alte und die Neue HUI BUH Serie so überhaupt nicht, miteinander verbinden wollen?

    DANIEL

  3. Außerdem vermisse ich HUI BUHS Buch, in dem er alle seine Verkleidungen beschrieben findet, wie:
    Mung, der Kopfschmeisser,Der purpurrote Rächer,Hugo, der hustende Henker, Das graue kriechende augen
    rollende Ungetüm, Der weiße Abt, Der zähneklappernde Totengräber, Der verhungerte Räuber Galgenstrick,
    Der Ritter ohne Furcht und Tadel, Der schieläugige Kutscher, Der donnernde Daniel, Der hohlwanginge
    Jonathan, Der furchtbare Fürchtebart, Der unheilvolle Schatten, Kunibert der gnadenlose Kerkerwerter,Der
    Riese Grobian, Der schwarze Kater, Jonathan der Lanzenschwinger, Die Unheileule ,Fridolin der Bogen-
    schütze, Höllenhafter Schloßhund, Nebel des Grauens, Der grässliche Rächer!
    Nicht in einer, der neuen Folgen nutzt HUI BUH eine dieser Verkleidungen, was ich eine unglaubliche
    Schande finde!
    GRUß DANIEL

  4. Warum hat Konstansia einen Sohn? Wieso hat HUI BUH diese Stimme? Was ich meine ist, ich bin 45 j. alt
    und für mich sind in der Neuauflage von HIU BUH viel zu viele Änderungen in der Story. ich meine sie folgt zu sehr dem schlechten Film.
    Überdies , würde ich Bernhard Hoecker , als HUI BUH vielmehr, als Vertretung für Herrn Clarin sehen, da
    seine Stimme , viel mehr der , der des Herrn Clarin gleicht, als die jetzige. Außerdem fehlen mir die, Zusammenstöße, mit dem Nachtwächter, Bäcker, Gandarm und dem Herrn aus der Geisterbehörde.
    Außerdem , fehlt mir ROSALIE , HUI BUHS Rosaverückte Ehefrau!

    FROHE WEINACHTEN

    EUER DANIEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.