Die Sprecherwechsel bei “TKKG”

36 Jahre und 200 Folgen – wie jede langlebige Hörspielserie blieb auch „TKKG“ leider
nicht von Veränderungen verschont. So wollen wir uns am heutigen Thementag mit den Sprecherwechseln der Serie beschäftigen.

Die Erzähler:

Als Erster führte von Folge 1 bis Folge 56 Günter Dockerill durch die Geschichten. Dockerill wurde am 14. September 1924 in Hamburg geboren und war seit 1950 in zahlreichen Radiohörspielen des NWDR (später NDR) in Haupt- und größeren Nebenrollen zu hören. Als Synchronschauspieler lieh er u.a. James Steward in dessen Film „Ist das Leben nicht schön“ seine Stimme.

Nach Günter Dockerills Tod am 03. September 1988 übernahm von Folge 57 bis Folge 60 kurzzeitig Eric Vaessen den Erzählerjob bei „TKKG“. Vaessen war beim Label „Europa“ keine unbekannte Stimme und verkörperte u.a. Mirakulix in den Asterix-Hörspielen oder Hordak bei „Masters of the Universe“. Aber auch vor und nach seiner kurzen Erzählertätigkeit war Eric Vaessen ebenfalls bei „TKKG“ in Episodenrollen zu hören.

Von Folge 61 bis Folge 110 füllte dann Günther König bis zu seinem Tod im Juni 1998 die Erzählerrolle aus. Eine Aufgabe, die ihm wahrlich nicht fremd war, denn König tat dies schon in Europa-Hörspielserien wie „Larry Brent“, „Macabros“, „Nichtmare on Elmstreet“ und „The A-Team“.

Seit Königs Tod und somit seit Folge 111 führt Wolfgang Kaven mit seiner markanten Stimme durch die Abenteuer von Tim, Karl, Klößchen, Gaby und Oskar. Auch Kaven war beim Label „Europa“ kein Unbekannter und den Hörern bereits aus Serien wie „Commander Perkins“, „Drei ???“ und „Fünf Freunde“ im Ohr.
Hoffen wir also, noch viele Hörspielstunden von „TKKG“ mit ihm erleben zu dürfen.

Die Sprecherwechsel der Hauptcharaktere:

Gaby „Pfote“ Glockner:

Als Urstimme der Gaby Glockner war Veronika Neugebauer natürlich von Folge 1 bis Folge 43 nicht aus der Serie wegzudenken. Wer von uns war nicht damals beim Hören in sie verliebt?
Von Folge 44 bis 52 wurde Neugebauer kurzzeitig durch Scarlet Lubowski, der älteren Schwester des Klößchensprechers Manou Lubowski, ersetzt. Lubowski kennt ihr bestimmt u.a. als Stimme der „Biene Maja“ oder als „Heidi“ in den Hörspielen des Labels „Märchenland“?

Doch wir Hörer wollten „unsere Gaby“ und so kehrte Veronika Neugebauer zurück.
Der 11. Oktober 2009 wird für immer ein trauriger Tag für alle Gabyfans bleiben.
Für die Hörer völlig unerwartet verstarb Neugebauer an diesem Tag im Alter von nur 40 Jahren an Darmkrebs. Ihre Nachfolgerin am Mikrophon der Gaby ist seitdem die Schauspielerin Rhea Harder-Vennewald, welche die Rolle mit der Folge 167 übernahm. Sie ist vor allem durch ihre TV-Rolle als Flo Spira in der Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekannt, die Harder-Vannewald ab 1996 sechs Jahre vor der Kamera verkörperte.

Karl „Computer“ Vierstein:

Auch Niki Nowotny war in seiner Rolle als Karl Vierstein, der „Computer“, lange eine feste Konstante der Serie „TKKG“.
Auch hier kam Anfang Juli 2016 die Nachricht des Sprecherwechsels aus heiterem Himmel.
Der Grund für die Trennung von Nowotny waren Honorarstreitigkeiten zwischen dem Hörschauspieler und der Plattenfirma „Sony“, zu der das Label „Europa“ gehört.
Ein Verkaufsstopp der Folgen 195 bis 197 folgte der Klage und Niki Nowotnys Hörspielparts wurden mit Tobias Diakow neu aufgenommen, der seitdem die Rolle des Karl spielt.
Bekannt ist er uns Europahörern aber bereits aus Serien wie „Drei ???“, „Drei !!!“ und „Teufelskicker“.

Kommissar Emil Glockner:

Die Polizei hatte in den TKKG-Abenteuern oft eine frustrierende Aufgabe:
wurden die Ordnungshüter doch meist erst gerufen, wenn es nur noch galt, die Verbrecher ein-
zusammeln, die die “TKKG-Bande” vorher dingfest gemacht hatte.

Da war es natürlich vorteilhaft Gaby, die Tochter eines Kriminalbeamten als Bindeglied zur Polizei, im Team zu haben.
Ihren Vater Emil Glockner, von der „Pfote“ meist liebevoll „Papi“ genannt, verkörperte bis Folge 36 Wolfgang Draeger. So waren Vater und Sohn Draeger gemeinsam in einer Kulthörspiel-serie vertreten. Auch Sascha Draegers Schwester Kerstin Draeger war beim Label „Europa“ keine Unbekannte. Die Draegerfamilie ist bis heute also eine feste Konstante im Studio Körting.

Der zweite Kommissar Glockner war nach Wolfgang Draeger der beliebte Film-, Theater-, und TV-Schauspieler Edgar Bessen. Vielen war der gebürtige Hamburger durch seine Auftritte am berühmten plattdeutschen „Ohnsorg-Theater“ oder durch Fernsehauftritte in Serien wie dem „Tatort“ oder „Schwarz Rot Gold“ als Zollfahnder Globig an der Seite von Uwe Friedrichsen bekannt. Ein möglicher Grund für den Sprecherwechsel wird sicher die Tatsache gewesen sein, dass Bessen Kommissar Glockner auch in der zwölfteiligen TKKG-TV-Serie des „ZDF“ verkörperte. Diese wurde von 1985 bis 1987 erstausgestrahlt.

Nach Edgar Bessens Tod am 02. Februar 2012 kehrte dann Wolfgang Draeger zur Rolle des Kommissars Glockner ans Hörspielmikrophon zurück.
Die Rolle des Polizeibeamten war ihm bis dahin nicht fremd geworden. Draeger übernahm nach dem Tod von Horst Frank seine Rolle des Kommissars Reynolds bei den „Drei ???“.
So durfte auch er natürlich in der Jubiläumsfolge 200 nicht fehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.