Die Teaminterviews Teil 4 (Die neuen Mitglieder)

Henrike

Stell dich doch erstmal unseren Hörern bzw. Lesern der Webseite kurz vor.

Ich bin Henrike, 29 Jahre alt und wohne im schönen Hessen, komme aber ursprünglich aus Niedersachsen. Ich bin für alles rund um´s Themenfeld Sprache, Sprechen und Stimme zu haben. Hörspiele höre ich schon, seit ich denken kann und vor ein paar Jahren habe ich auch Live-Hörspiele für mich entdeckt. Ansonsten bin ich gerne draußen unterwegs, mache Yoga, spiele Badminton oder Minigolf (auch wenn ihr lacht, das ist ein ernst zu nehmender Sport!).

Wie bist du zum Projekt “Talker-Lounge” gekommen

Im letzten Jahr bin ich auf die Talker-Lounge aufmerksam geworden und wurde von Florian gefragt, ob ich Lust hätte, die News-Redaktion zu verstärken. Nu bin ich seit Anfang des Jahres dabei.

Was ist deine Aufgabe im Team?

Wie schon erwähnt bin ich in der News-Redaktion. Dazu gehört die Recherche, was es Neues und Interessantes aus der Hörspielwelt gibt, damit die Hörer bzw. Besucher unserer Webseite immer auf dem neuesten Stand sind. Ein weiterer Aufgabenbereich ist das Lektorat von allen möglichen Texten. Außerdem moderiere ich zusammen mit André eine brandneue Rubrik (ab Folge 100), was eine tolle Aufgabe ist.

Warum ist deiner Meinung nach die „Talker-Lounge“ so beliebt?

Ich denke, dass es zwei wichtige Faktoren gibt: Die Talker-Lounge ist abwechslungsreich, informativ und bietet spannende Interviews mit tollen Gästen. Und man merkt, dass das Team mit ganzem Herzen dabei ist.

Was sind deine Lieblingshörspielgenres oder Serien?

Am meisten höre ich wohl Krimis, aber auch Genres wie Comedy oder Kinder-/Jugend mag ich gerne. Auf meinem MP3-Player befinden sich z. B. Peter Lundt, Sherlock Holmes (Maritim), die Ferienbande oder Die drei ???. Auch Bibi Blocksberg ist immer mal wieder dabei. Ich bin einfach ein Fan von Karla Kolumna! Zudem bin ich dabei, das Universum der Hörspiele zu durchforsten und lasse mich auch gerne von mir noch unbekannten Hörspielen überraschen. Es gibt z. B. auch im Radio viele tolle andere Produktionen.

Was ist für dich der Reiz am Medium Hörspiel?

Ich bin mit Hörspielen groß geworden, die liefen bei uns im Kinderzimmer rauf und runter. Und die Faszination dafür habe ich bis heute (mit ein paar Jahren Unterbrechung) irgendwie beibehalten. Ich bin viel unterwegs, was perfekt für Hörspiele ist: Kopfkino anschalten und los geht’s! Es ist für mich immer wieder spannend, mich auf die Geschichten einzulassen und für kurze Zeit in eine andere Welt abzutauchen.

Laura

Stell dich doch erstmal unseren Hörern bzw. Lesern der Webseite kurz vor.

Hey! Ich bin Laura, die B-Seite vom Hörspielblog kassettenbox, den ich gemeinsam mit Dominique betreibe. Nun bin ich auch ganz frisch Teil der News-Redaktion der Talker-Lounge und damit sehr glücklich. Denn Hörspiele begleiten mich eigentlich seit meiner Jugend, verstärkt jetzt aber seit über einem Jahr durch das Bloggen über einzelne Hörspielfolgen oder ganze Serien und vor Ort in Form von LIVE-Events oder Interviews mit bekannten Sprechern, Autoren und Labels. Neben Hörspielen blogge ich über Musik und bin als freiberufliche Texterin, früher gelegentlich als Autorin im Radio und heute in der Unternehmenskommunikation tätig.

Wie bist du zum Projekt „Talker-Lounge“ gekommen?

Vernetzung ist unter uns Bloggern und Podcastern das A und O. Über Soziale Netzwerke ist die kassettenbox auf die Talker-Lounge aufmerksam geworden. Schnell stand die Idee einer Kooperation im Raum. Und jetzt bin ich mit dabei!

Was ist deine Aufgabe im Team?

Ich bin Teil der News-Redaktion und verstärke das Team der Talker-Lounge in Zukunft redaktionell, liefere News, Hintergrundberichte, Biographien und arbeite an Interviews und Rezensionen sowie an speziellen Thementagen mit.

Warum ist deiner Meinung nach die „Talker-Lounge“ so beliebt?

Die Talker-Lounge feiert dieses Jahr – und völlig zurecht – ihr fünfjähriges Bestehen. Ihr Erfolg besteht darin, dass sie nicht-kommerziell über alles berichtet, was die Hörspielwelt so bewegt. Hörspiel ist ein unterschätztes Genre, welches dank der Verbreitung durch Streaming-Dienste jedoch eine neue Blütezeit erlebt.

Was sind deine Lieblingshörspielgenres oder Serien?

Ich höre gerne querbeet und lege mich nicht auf ein bestimmtes Genre fest. Mein Favorit aus 2016 ist die Hörspielserie „Monster 1983“.

Was ist für dich der Reiz am Medium Hörspiel?

Mich reizt das gesprochene Wort einfach – im Radio, als Podcast, in Form von Musik oder eben als Hörspiel. Noch lieber als das Schreiben und Lesen, lausche ich den Klängen und tauche ein in fremde und vertraute Welten und Geschichten. Daher erlebt man mich unterwegs selten ohne Kopfhörer. Auch zum Einschlafen sind Hörspiele und Podcasts mein ständiger Begleiter, um in den Schlaf zu kommen. – Richtig! Häufig kenne ich daher nur den Anfang von Geschichten … wie sie ausgehen erfahre ich dann tagsüber in der Bahn.

Oliver

Stell dich doch erstmal unseren Hörern bzw. Lesern der Webseite kurz vor.

Mein Name ist Oliver Stick, bin 36 Jahre alt und höre gefühlt auch so lange Hörspiele aus allen Sparten. Ich bin verheiratet, habe eine Tochter (die jetzt auch so langsam ans Medium Hörspiel geführt wird) und arbeite als Krankenpfleger. Gebürtig bin ich Schleswig-Holsteiner, wohne aber der Liebe wegen seit geraumer Zeit in Meck-Pomm.

Wie bist du zum Projekt „Talker-Lounge“ gekommen?

Florian hat mir von dem relativ neuen Projekt der Talker-Lounge, nämlich der Hörspielnews in Schriftform neben dem eigentlichen Podcast erzählt und gefragt, ob ich nicht Interesse hätte, ebenfalls Artikel zu schreiben. Und ja, ich hatte Interesse.

Was ist deine Aufgabe im Team?

Wie oben beschrieben, bin ich einer der neuen Hörspielnews-Redakteure

Warum ist deiner Meinung nach die „Talker-Lounge“ so beliebt?

Man merkt, dass sich hier ein Projekt entwickelt hat, das mit sehr viel Herzblut auf die Beine gestellt wird. Es wird (wie ich in den ersten Tagen gemerkt habe) professionell und emsig gearbeitet und das alles für das Hörspiel und nicht für den eigenen Gewinn. Das macht die Talker-Lounge sympathisch. Die Möglichkeiten, mit diversen Hörspielsprechern Interviews zu führen, belegen das.

Was sind deine Lieblingshörspielgenres oder Serien?

Ich höre wirklich nahezu alles, aber am liebsten sind mir Krimis, Thriller und Gruselhörspiele.

Meine Lieblingsserie ist „Die Drei Fragezeichen“, aber daneben gibt es wahnsinnig viele andere tolle Serien.

Was ist für dich der Reiz am Medium Hörspiel?

Ich höre seit ich denken kann Hörspiele. Somit sind mit vielen Hörspielen auch wahnsinnig viele Erinnerungen und Nostalgie verbunden. Man kann sie zur einfachen Unterhaltung nutzen, aber auch zur Entspannung oder auch gerne mal als „Flucht“ aus der Realität. Hörspiele bezeichne ich für mich schon seit Jahren als mein kleines „Nimmerland“. Erwachsen werden kommt von allein und hat auch etwas für sich, aber gewisse Hörspiele geben mir ein Gefühl von „wieder Kind sein“, was einfach toll ist.

Außerdem hat man bei Hörspielen auch einfach die Möglichkeit, seine eigene Fantasie spielen zu lassen. Jeder kann sich zu den Charakteren und Orten seine eigenen Bilder schaffen, was ich ebenfalls sehr reizvoll finde.

Kurz zusammengefasst: Hörspiele sind einfach super.

Stefan

Stell dich doch erstmal unseren Hörern bzw. Lesern der Webseite kurz vor.

Mein Name ist Stefan und bin 48 Jahre alt und mache Niedersachen unsicher. 😉 Nein. Ich lebe und wohne hier im schönen Braunschweig. Für Hörspiele interessiere ich mich seit meiner Kindheit. Mein erstes Hörspiel war eine Märchenplatte und ich kann mich auch noch an meinen ersten Schallplatten-Koffer-Apparat erinnern.

Wie bist du zum Projekt „Talker-Lounge“ gekommen?

Florian wurde auf mich aufmerksam, da ich oft auf der Podcastseite positive und kritische  Kommentare geschrieben hatte. Konstruktive Beiträge mit Inhalt. In einer netten Mail hat er mich dann eines Tages gefragt.

Was ist deine Aufgabe im Team?

Im Redaktionsteam bin ich mit für die „Hall of Fame“ verantwortlich. Recherche von Informationen und Hintergründe verstorbener Sprecher und Schauspieler die für das Medium Hörspiel bedeutendes geleistet haben. Aber auch diejenigen die einem markant in Erinnerung geblieben sind.

Warum ist deiner Meinung nach die „Talker-Lounge“ so beliebt?

Keine leichte Frage. Ich denke sie hebt sich qualitativ von anderen Hörspiel-News durch ihren Inhalt und die Freude die das Talker-Lounge Team, mit netten und sympathischen Stimmen rüber bringt, ab. Es gibt viele informative Hintergründe und sehr gute und individuelle Interviews, wo der Interviewpartner merkt das es auf Augenhöhe ist. Hinzu kommt, das immer eine Storyline drum herum gebaut wird.

Was sind deine Lieblingshörspielgenres oder Serien?

Eigentlich Serien aus den 80er wie Larry Brent, Gruselserie oder Drei Fragezeichen. Gut gefällt mir auch „Faith – The van Helsing Cronicles“ und „Mark Brandis“ aber auch vom Hörspielprojekt/Soundtale Production wie „Rick Future“ und „Hastings & Grey“.

Was ist für dich der Reiz am Medium Hörspiel?

Es ist ein besonderes und zeitloses Medium. Wenn Du die Augen schließt oder dich ganz auf die Story einlässt, fühlst Du die Atmosphäre, die von der Musik und den Stimmen getragen werden. Das gute ist, das Du das Hörspiel fast überall hören kannst, im Auto, zu Hause, nebenbei usw. Eigentlich ist es universell, wenn man es so sagen kann. Bei mir kommen auch noch sentimentale Erinnerungen hinzu. Es wäre schön, wenn so wie früher, wieder mehr Menschen Interesse zeigen und Hörspiele ernster nehmen würden.

Tim

Stell dich doch erstmal unseren Hörern bzw. Lesern der Webseite kurz vor.

Mein Name ist Tim, ich bin 37 Jahre alt, verheiratet und komme aus NRW. Neben meiner Leidenschaft für Hörspiele interessiere ich mich für Gesellschaftsspiele und bin Jogger. Daneben reise ich leidenschaftlich gerne und gehe dort meinem Hobby des Tauchens nach.

Wie bist du zum Projekt „Talker-Lounge“ gekommen?

Die Talker Lounge und die Arbeit, die dort gemacht wird, haben mir immer gefallen. So habe ich irgendwann einfach einmal mein Interesse an einer Teammitgliedschaft bekundet. Zunächst war jedoch keine freie Stelle im Team mehr vorhanden. Als ich dann im Urlaub war, habe ich durch Zufall bei Facebook gelesen, dass jemand für den Newsbereich gesucht wird. Da habe ich meine Chance genutzt und mich „beworben“. Zum Glück hat man sich dann auch für mich entschieden.

Was ist deine Aufgabe im Team?

Ich arbeite innerhalb der Newsredaktion mit. Das heißt, dass ich Informationen sammele und bündele, um aus diesen interessante Beiträge für unsere Homepage zu stricken, damit die Hörspielfans immer über Neuigkeiten informiert sind. Des Weiteren bin ich Text-Rezensent und verfasse Besprechungen über Hörspiele für unsere Homepage.

Warum ist deiner Meinung nach die „Talker-Lounge“ so beliebt?

Die Talker Lounge ist eine tolle Informationsquelle. Ich glaube, dass es wohl vor allem der Podcast ist, den die Hörspielfans lieben. Das Team des Podcasts ist auch einfach mit Leidenschaft dabei.

Was sind deine Lieblingshörspielgenres oder Serien?

Ich habe eine ganz klare Favoritenreihe, die allerdings schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Das ist der Weltraumheld Jan Tenner. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich jede der Folgen schon gehört habe.

Ansonsten bin ich wohl fast ein Alleshörer, der sich zumindest einen Eindruck verschafft.

Was ist für dich der Reiz am Medium Hörspiel?

Ich kann nicht einmal den Reiz definieren, den das Hören auf mich ausübt. Hörspielhören gehört für mich einfach dazu und ist ein Teil meines Lebens, den ich auch nicht wegdenken kann. Ich höre auf dem Weg zur Arbeit und dann wieder, wenn ich mich auf dem Heimweg befinde. Ich höre ein Hörspiel abends im Bett und wenn die Zeit da ist, sitze ich auch einfach gerne im Arbeitszimmer und lausche einem Hörspiel (doch dafür ist leider zu wenig Zeit).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.