Platz 4: Andreas von der Meden

Bildquelle: http://muppet.wikia.com

Andreas von der Meden war ein Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher und wurde am 10. Januar 1943 in Hamburg geboren. Nachdem er schon 1948 als Kinderdarsteller am „Thalia Theater“ in Hamburg auftrat, stand von der Meden 1 Jahr später für den Film „Der Bagnosträfling“ vor der Kamera. Seit Anfang der 1950er Jahre spielte er dann auch schon in etlichen Rundfunk-Hörspielen wie „Die gekaufte Prüfung“ (1951) oder „Vater braucht eine Frau“ (1951) mit. Außerdem wirkte Andreas von der Meden in der Hörspielreihe „Kalle Blomquist, der Meisterdetektiv“ (1954) und in der Titelrolle des kleinen Lords in dem gleichnamigen Hörspiel von 1955 mit.

Ab 1952 konnte man ihn auch des Öfteren in Synchronstudios antreffen. Er übernahm Haupt-, Neben-, sowie Gastrollen in Film- und Fernsehproduktionen. Durch diese schauspielerischen Aktivitäten entstand bei ihm der Wunsch, Schauspieler zu werden.

Nach seiner Schulzeit absolvierte Andreas von der Meden eine Schauspielausbildung bei Hildburg Frese in Hamburg. Danach hatte er mehrere Engagements an verschiedenen Theatern und in weiteren Film- und Fernsehproduktionen.

 

Bildquelle: serieslyawesome.tv

Bildquelle: http://muppet.wikia.com

Mehrere Generationen verbinden seine Stimme mit „Kermit, der Frosch“ aus der „Sesamstraße”, den er seit 1973 sprach. Und wer von Kermit nicht so viel mitbekommen hat, ist spätestens ab Anfang der 1980er (als feste Synchronstimme von David Hasselhoff) auf ihn aufmerksam geworden. Er verlieh ihm unter anderem in 333 Folgen der Serien „Knight Rider“ und „Baywatch“ seine deutsche Stimme.

Ab 1970 arbeitete Andreas von der Meden öfter mit dem Hörspiellabel „Europa“ zusammen und wirkte in deren frühen Hörspielproduktionen mit. Zum Beispiel übernahm er in der Serie „Hui-Buh – Das Schlossgespenst“ die Rolle des „Kastellans“. Bei „TKKG“ und den „Fünf Freunden“ konnte man ihn auch von Anfang an in verschiedenen Rollen hören, wobei er bei den „Fünf Freunden“ ab Folge 42 mit der Rolle des „Onkels Quentin“ einen Stammplatz belegte. In der Serie „Die drei ???“ sprach er seit Folge 1 eine Doppelrolle und ist uns daraus als hilfsbereiter und immer korrekter Chauffeur Morton sowie als der böswillige Erzfeind von Justus, Peter und Bob, Skinny Norris, bekannt.

Natürlich sprach er auch in der Hörspielumsetzung der Fernsehserie „Knight Rider“ seine Paraderolle des Michael Knight. Weitere Rollen beim Hörspiellabel Europa waren u.a.:

  • Drache Tatel („Lady Lockenlicht“)
  • Trap Jaw („Masters of the Universe)
  • Jon Marshall („Perry Rhodan“)
  • Alfred („Das Schloss Trio”)
  • Toby („Thomas und seine Freunde”)
  • Dr. Ashley („Black Beauty”)
  • Jeff Parker („Dämonenkiller“)

Die Rolle des Jeff Parker übernahm er auch beim Reboot der Serie des Labels „Zaubermond“ unter dem Namen „Dorian Hunter“. Von der Meden wurde sehr oft für Rollen, die einen Butler darstellen, eingesetzt. Beim Label „Dreamland Productions“ sprach er den Diener Arndt in der Reihe „Andi Meisfeld“, „Maritim“ besetzte ihn für „Otis“ in der Serie „Die Morde des Émile Poiret“ und in der Serie „Professor Zamorra“ sprach er den Butler „Wiliam“. Beim Label „Meteor“ hatte er auch die Möglichkeit, in der Rolle des Erzählers durch die Serie „Sieben Siegel“ zu führen.

Es gibt noch etliche weitere Hörspielproduktionen von sämtlichen Labeln, bei denen Andreas von der Meden in unterschiedlichen Rollen mitgewirkt hat. Da es insgesamt über 700 Hörspiele sind, würde die Aufzählung hier den Rahmen sprengen.

Andreas von der Meden war mit der Schauspielerin, Synchron- und Hörspielsprecherin Brigitte Böttrich verheiratet und verstarb am 26. April 2017.

Auch ihn haben wir schon in unsere Hall of Fame aufgenommen und in unserer Talker-Lounge-Folge 109 könnt ihr hören, was Henrike und André noch Weiteres über Andreas von der Meden herausgefunden haben.

1 thought on “Platz 4: Andreas von der Meden”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.