Die Familie Kirrin (Charaktere und Beziehungen)

@ moviemax

Julian:

Julian heißt mit vollem Namen Julian Kirrin und ist mit seinen 12 Jahren der älteste der Kirrin-Geschwister. Er hat mittelkurze glatte blonde Haare. Man kann ihn als „Anführer“ der „Fünf Freunde“ bezeichnen. Julian ist groß, stark und aufrichtig. Auf Julian kann man sich verlassen und er behält auch in heiklen Situationen fast immer den Überblick.
Er ist streitschlichtend und beschützend und versucht dabei die Mädchen aus gefährlichen Situationen rauszuhalten. Bei Georgina kommt das nicht so gut an. Für sein Alter wirkt Julian schon sehr erwachsen was ihm sehr viel Respekt Anderer einbringt. Julian ist aber auch sehr rechthaberisch sowie gebieterisch und kann Kritik nicht so leicht annehmen, auch wenn er selber nicht unfehlbar ist oder folgeschwere Fehler macht, welche die Freunde in Schwierigkeiten bringen. Seine berufliche Zukunft sieht er in der Selbstständigkeit, als Maler oder sogar Wissenschaftler. Auf jeden Fall möchte er nicht täglich in irgendeinem Büro sitzen.

 

@ moviemax

Dick:

Dick heißt eigentlich Richard Kirrin, wird aber immer nur Dick genannt. Er ist der Bruder von Julian und Anne und mit seinen 11 Jahren genau so alt wie seine Cousine Georgina.
Seine Haare werden als mittelkurze braune glatte Haare beschrieben. Dick ist der „Spaßvogel“ der „Fünf Freunde“ und neckt gerne seine Cousine damit, dass sie gerne ein Junge wäre und motiviert sie dazu mit Julian gleichzuziehen. Dick denkt meistens nicht über seine Handlungen nach, aber der Erfolg seiner Handlungen gibt ihm fast immer Recht das richtige getan zu haben. Dick liebt das Abenteuer und seine Einfälle helfen öfter bei der Aufklärung von Rätseln. Er ist mutig und ihm ist der Schutz der Mädchen sehr wichtig. Außerdem ist Dick sehr darauf bedacht Sachen wieder gut zu machen, wenn er mal einen Fehler verursacht hat.
Auch wenn Dick sehr oft Hunger hat und gerne isst, ist er Julian und Anne sportlich überlegen.
Er würde später gerne im medizinischen Bereich als Doktor arbeiten.

@ moviemax

Anne:

Anne ist die kleine Schwester von Julian und Dick und heißt dementsprechend Anne Kirrin mit vollem Namen. Der Name Anne wird englisch ausgesprochen. Mit 10 Jahren ist sie die jüngste der Freunde. Sie ist das „typische“ Mädchen. Sie liebt ihre Puppen und schöne Kleider. Dabei ist sie schüchtern, ängstlich, emotional und sorgt sich um ihre Freunde und hält sie von Unvorsichtigkeiten ab. Anne räumt gerne auf, kann gut kochen, hat schulterlanges, glattes, blondes Haar und ist sehr sportlich. Sie mag es in Gebrauchtwaren- und Antiquitätenläden zu stöbern. Ihre Lieblingsfarbe ist rot.
Anne ist nicht so abenteuerlustig wie ihre Brüder oder ihre Cousine. Eigentlich möchte sie immer nur entspannte Ferien erleben, lässt sich aber immer wieder von ihren Freunden in neue Abenteuer ziehen, weil sie nicht übergangen werden will. In den Abenteuern zeigt sie sehr oft eine gute Kombinationsgabe.

@ moviemax

George:

Georges richtiger Name ist Georgina Kirrin. Sie ist die Tochter von Quentin und Fanny Kirrin und die Cousine von Julian, Dick und Anne. Genau wie Dick ist auch Georgina 11 Jahre alt. Georgina möchte aber nur „George“ genannt werden, weil sie alles das nicht mag, was ein „typisches“ Mädchen ausmacht. Sie liebt weder Puppen noch schöne Kleider. Zimmer aufräumen, Kochen oder andere häusliche Tätigkeiten sind auch nichts für sie. George klettert viel lieber in der Ruine auf ihrer Insel rum, rudert mit ihrem Boot oder geht gerne mit ihrem Hund Timmy spazieren. Sie entwickelt sich zu einem starken und jungenhaften Mädchen. Auch äußerlich machte George klar, dass sie nicht das nette Mädchen von nebenan ist und schnitt ihre dunklen lockigen Haare kurz. Sie ist ein selbstbestimmtes, hitziges Mädchen. Weitere Eigenschaften von ihr sind: Willensstärke, Entschlossenheit, Draufgängerisch sein, Loyalität und Zu allem bereit sein. George kann aber auch launisch, beleidigt und mürrisch sein. Am Anfang ist sie ein Einzelgänger und hat, bis auf den Fischerjungen, keine Freunde. Darüber hinaus teilt Georgee nicht gern. Dieses Verhalten ändert sich aber mit der Zeit und sie freut sich später darauf wenn ihre Verwandten zu Besuch kommen.
Von Zeit zu Zeit zeigt aber auch George, dass sie ohne Murren im Haushalt mithelfen kann.

@ moviemax

Timmy:

Ich bin Timmy, der Hund, ein großer, brauner Mischling, mit langem Schwanz, einem zu großen Kopf, viel zu spitzen Ohren und einem großen, breiten Maul. Es sieht so aus, als würde ich immer lächeln. Ich gehöre George, sie hat mich als Welpe in einem Moor gefunden und mit ins Felsenhaus genommen. Anfangs durfte ich dort wohnen, aber als ich älter wurde, fing ich an, überall herumzuknabbern und bellte auch zu oft sowie zu laut. Das hat Fanny und Quentin überhaupt nicht gefallen und ich musste wieder ausziehen. George brachte mich zu Alf, gab ihm ihr Taschengeld und bat ihn, sich heimlich um mich zu kümmern.
Julian, Dick und Anne mochten mich auf Anhieb und nach unserem ersten gelösten Fall erlaubte Quentin mir, dass ich wieder im Felsenhaus wohnen darf. Sogar während der Schulzeit brauche ich nicht auf meine geliebte George verzichten. In ihrem Internat gibt es einen Zwinger und so bin ich immer in ihrer Nähe. Manchmal nimmt sie mich sogar heimlich mit auf ihr Zimmer. Bei ihren Abenteuern beschütze ich meine menschlichen Freunde und habe schon einige Bösewichte verjagt. Apropos jagen… ich liebe es die Kaninchen auf der Felseninsel zu jagen, aber George versucht das immer zu verhindern.

@ moviemax

Fanny:

Fanny Kirrin ist Georginas Mutter und die Ehefrau von Quentin. Sie wird als typische Frau dargestellt, die versucht Haushalt und Familie zusammenzuhalten. Über Georginas positive Veränderung, wenn ihre Nichte und Neffen da sind, ist sie erstaunt. Fanny ist in den Abenteuern für das leibliche Wohl der Fünf Freunde zuständig.

 

 

 

 

 

@ moviemax

Onkel Quentin:

Quentin Kirrin ist der Mann von Fanny, Vater von Georgina und Onkel von Julian, Dick und Anne und ein Mensch, der als laut beschrieben wird sowie oft die Türen knallen lässt.
Er hat im hinteren Teil des Felsenhauses sein Studierzimmer, in dem er fast ununterbrochen am Arbeiten ist. Seine Arbeit als Wissenschaftler/Forscher wirft nicht so viel Geld ab, wie er es sich wünschen würde. So nimmt er seine Nichte und seine Neffen notgedrungen als zahlende Feriengäste bei sich auf und spielt sogar mit dem Gedanken die Felseninsel zu verkaufen. Die Kinder sind anfangs für ihn „laut, lästig und dumm“, bis er herausbekommt, dass sie das Gold des Ururgroßvaters seiner Frau gefunden haben. Nun ist Quentin stolz auf sie und findet die Freunde sehr mutig und sehr schlau. Quentin ist ein cleverer, begabter Sonderling, der aber oft Kontakt zu den Verbrechern hat, die bei den Fünf Freunden vorkommen.

Mit Gordan Piedesack, der ihm seit Folge 100 die Stimme leiht, konnte Florian ein schönes, persönliches Interview über seine Rolle als Onkel Quentin führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.