Die Talker-Lounge 133

Cover Abbildung der beiden Hörspiele die in der Talkder-Lounge 133 rezensiert werden
Die Talker-Lounge 133

Auch wenn der diesjährige Sommer noch am Ausklingen ist, wird es in der Talker-Lounge 133 schon glatt aber auch wiederum brandheiß. Ob sich jemand die Finger verbrennt oder ausrutscht, könnt ihr in 2 ausführlichen Rezensionen sowie 2 Interviews ergründen. Für alle Offenbarung-23-Fans wird vor allem das Interview mit Sebastian Pobot ein heißer Tipp sein. Ebenso können sich alle Fans von “Dragonbound” auf das Interview mit Christian Rudolf freuen. Mit 3 aktuellen Hörspielen sind auch unsere Kassettenkinder wieder mit Kaufempfehlungen am Start.
Viel Spaß beim Hören!

Die Themen der Talker-Lounge 133:

  • Point Whitmark – 041 – Rückkehr aus dem Totenland (Rezension)
  • Interview mit Christian Rudolf
  • Hall of Fame – 034 – Edgar Bessen
  • Talk im Studio – 091 – Das Comeback von Point Whitmark/Welche Hörspielserien wünscht ihr euch zurück?
  • Plan B (Rezension)
  • Interview mit Sebastian Pobot
  • Die Kassettenkinder hören rein:
    • Andi Meisfeld – 012 – Andi Meisfeld und die Abenteuer am Meer
    • Point Whitmark – 042 – Der Ruf des Wellengängers
    • Insel-Krimi – 008 – Blutmond über Föhr
Christian Rudolf
Bildquelle: www.christian-rudolf.de
Sebastian Pobot
Highscore Music / Maritim

Das Team der Talker-Lounge Folge 133:

(VÖ 14.09.2019)

00:00:00 Intro
00:01:16 Begrüßung
00:01:49 Programmübersicht
00:03:08 Talker-Lounge in eigener Sache – Trailer 1
00:03:55 Point Whitmark – 041 – Rückkehr aus dem Totenland (Inhaltsangabe)
00:05:35 Point Whitmark – 041 – Rückkehr aus dem Totenland (Rezension)
00:40:10 Talker-Lounge in eigener Sache – Trailer 2
00:40:43 Interview mit Christian Rudolf
01:23:22 Talker-Lounge in eigener Sache – Trailer 3
01:24:02 Hall of Fame – 034 – Edgar Bessen
01:38:27 Talk im Studio – 091 – Das Comeback von Point Whitmark/Welche Hörspielserien wünscht ihr euch zurück?
02:00:43 Talker-Lounge in eigener Sache – Trailer 4
02:01:32 Plan B (Inhaltsangabe)
02:04:02 Plan B (Rezension)
02:35:48 Talker-Lounge in eigener Sache – Trailer 5
02:37:05 Interview mit Sebastian Pobot
03:07:27 Talker-Lounge in eigener Sache – Trailer 6
03:08:08 Die Kassettenkinder hören rein
03:14:55 Talker-Lounge in eigener Sache – Trailer 7
03:15:51 Verabschiedung
03:17:52 Outtakes 133
03:22:22 Ende

Diesen Podcast findet ihr auch bei Deezer, iTunes, podcast.de, YouTube oder direkt als Feed.

1 thought on “Die Talker-Lounge 133”

  1. Hallo liebes Talker-Lounge-Team,

    da ich inzwischen seit über einem Jahr euren Podcast aufmerksam mitverfolge, ist es an der Zeit, euch mal ein Feedback zu geben:

    Die erste Folge, die ich mir angehört habe, war die mit dem Sketch um den kaputten Fernseher und die Ufos. Bereits diese Episode hat mich von Anfang an so sehr gefesselt, dass ich gebannt gelauscht und darüber hinaus völlig die Zeit vergessen habe. Nach dem Hören dieser Sendung war meine Neugier schon mal so sehr geweckt, dass ich mir nach und nach weitere Folgen eures Podcasts angehört habe. Dabei hatte ich immer wieder große Schwierigkeiten, mich zu entscheiden, welche Folge ich als nächstes hören soll. Denn eins muss man euch wirklich lassen: Ihr schafft es immer wieder, die Hörer mit spannenden “Talk im Studio”-Themen, unterhaltsamen Hörspielrezensionen, interessanten Interviews und jeder Menge Humor in den Bann zu ziehen. Hinzu kommt, dass meiner Meinung nach sehr viel Leidenschaft hinter der Talker-Lounge steckt. Man merkt einfach, mit wie viel Begeisterung ihr jeden Monat die Podcasts zusammenstellt oder auch Infos auf eurer Homepage, sowie in Facebook postet und überhaupt hinter dem ganzen Projekt steht. Was ihr macht und bereits erreicht habt, ist einfach nur großartig! Deshalb kann ich euch hier nur ermutigen, so weiter zu machen, wie bisher. Vielleicht können auch irgendwann wieder mehrteilige Sketche oder die Rubrik mit den News rund ums Thema Hörspiele eingeführt werden. Aber selbst wenn das noch nicht möglich ist, werde ich weiterhin jeder Podcast-Episode der Talker-Lounge aufmerksam lauschen.

    Um dieses ehrliche Feedback richtig schön abzurunden, habe ich noch eine kleine Hörspielempfehlung für euch. Hierbei handelt es sich um die Comedy-Serie Bill Bo und seine Bande von Joseph Göhlen, Tommy Krappweis und Norman Cöster, die bereits zwei Staffeln umfasst und sowohl bei Amazon Music als auch bei Audible verfügbar ist. In der Serie selbst, die während des 30 jährigen Krieges spielt, geht es um eine Räuberbande, die das ständige Umherziehen satt hat und mit allen Mitteln versucht, die auf einer Insel am Rhein gelegene Burg Dingelstein zu erobern. Zuerst müssten die Bewohner der Burg, Graf von Dingelstein, seine Tochter Prinzessin Desdemona von Dingelstein und deren Gefolgschaft vertrieben werden. Doch dies erweist sich als äußerst schwierig, da sich die Prinzessin den Räubern entgegen stellt und mit allen Mitteln versucht, die Eroberungspläne zu sabotieren.

    Eine Besonderheit in dieser Serie sind meiner Meinung nach die Dialekte, die bei den Dialogen zwischen den Räubern zusammen kommen. Neben dem hessischen Räuberhauptmann Bill Bo sind in der Bande ein Sachse, ein Schwabe, ein Bayer und ein angeblicher Ungar, der wegen seinem Nachnamen für einen Ungarn gehalten wird, aber in Wirklichkeit ein Tscheche ist. Wenn man dann noch die Tatsache dazu nimmt, wie dämlich sich die Räuber bei ihren Aktionen anstellen, wird schnell klar, dass der eine oder andere Lach-Flash beim Hören vorprogrammiert ist.

    Bill Bo und seine Bande ist seit mehreren Wochen meine persönliche top Hörspielserie des Jahres 2019. Erst vor wenigen Monaten habe ich eine ziemlich aufregende Zeit hinter mich gebracht und war für eine Weile psychisch sehr angeschlagen. Durch das Hören der Serie hat sich mein Gemütszustand schlagartig gebessert, weil ich teilweise so heftige Lachanfälle hatte, wie schon lange nicht mehr.

    Nun möchte ich so langsam zum Ende kommen und wünsche dem gesamten Talker-Lounge-Team weiterhin alles erdenklich Gute und viel Erfolg. Macht bitte weiter so, denn ihr seid einfach nur Spitzenklasse.

    Viele liebe Grüße sendet euch

    euer Oktay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.